Ferienwohnung im eigenen Haus

Alle Fragen rund um die Vermietung von Ferienobjekten die öffentlich lesbar sein dürfen diskutieren wir hier. Neu-Vermieter bekommen hier einen guten Eindruck davon, was alles zu beachten ist. Vertieft werden die Themen in den geschlossenen Foren.
Antworten
reni
Beiträge: 98
Registriert: 10. Feb 2017 01:35

Ferienwohnung im eigenen Haus

Beitrag von #1 »reni » 14. Dez 2014 18:31

Hallo an Alle,

wir haben ja unsere Ferienwohnung im Haus. Bislang vermieten wir nur, wenn wir selbst anwesend sind. Wenn wir verreisen, Urlaub oder so dann ist auch die Zeit gesperrt für die Nutzung. Wie macht ihr das? Mir persönlich ist es nicht wohl Fremde im Haus zu haben, wenn ich selbst nicht erreichbar bin.
Liebe Grüße reni

Benutzeravatar
Flieder
Beiträge: 228
Registriert: 9. Feb 2017 19:39

Re: Ferienwohnung im eigenen Haus

Beitrag von #2 »Flieder » 14. Dez 2014 18:43

Da bei uns jedoch eh nie die ganze Familie auf einmal verreist, ist immer irgend jemand zu Hause.
Trotzdem sind die Gäste auch immer wieder mal alleine im Haus, ich geh ja auch arbeiten.
Einigen unserer Stammgäste würde ich aber auch jederzeit das Haus anvertrauen.
Kommt halt darauf an, ob Du alles abschließen kannst was nicht für die Gäste bestimmt ist.
Nimm Dir Zeit zum Freundlichsein, das ist das Tor zum Glück!

reni
Beiträge: 98
Registriert: 10. Feb 2017 01:35

Re: Ferienwohnung im eigenen Haus

Beitrag von #3 »reni » 14. Dez 2014 18:56

leider sind Boden und auch Keller nicht richtig verschließbar. Wir haben auch niemanden, der die Gäste dann in Empfang nehmen könnte oder am Ende wieder kontrolliert, das alles ok ist. Tags über bin ich auch arbeiten, mein Mann auch und die Kinder in der Schule, aber eben ganze Tage wegbleiben, würde ich wirklich nur bei Gästen, die schon mehrfach da waren.
Reni

Benutzeravatar
Hedla53
Ehemaliger
Ehemaliger
Beiträge: 96
Registriert: 10. Feb 2017 02:11

Re: Ferienwohnung im eigenen Haus

Beitrag von #4 »Hedla53 » 14. Dez 2014 21:28

schönen abend,
naja wir haben ja auch unsere Fewo im Haus. Also da wir Rentner sind, können wir unsere Zeit gut einteilen.
Aber ich habe auch immer ein mulmiges Gefühl wenn ich nicht da bin, wenn wir Gäste haben.
Meistens sind es ja hier nur Kurzzeitgäste als Eventreisende, Messebesucher Monteure usw. da bleibe ich meistens hier oder mein Mann muss halt im Haus bleiben.
Für unseren Gäste-Empfang und zur Abreise bin ich zuständig und da muss ich anwesend sein.

Man weiß ja nie, was passieren kann... habe ja schon eigentl. viel erlebt, von plötzlichem abreisen bis zum Wunsch nach Verlängerung und davonstehlen.. mit nächtl. Schlüsselklau.
Wenn wir in Urlaub fahren, dann habe ich geschlossen. Gäste komplett alleine im Haus käme für uns nicht in frage, auch keine Stammgäste, da hätte ich Angst dass ich plötzlich vieles nicht mehr wieder finde in unseren Wohnungen. Das Wertlose wird sich dann verdoppeln (Ironie) im Keller. smilie_wut_091 :dfbgirlietraurig:
Leider bekommt man es einfach nicht mit...aber wir schließen dann auch alles ab zur Vorsicht.
Gruß Hedla53

Benutzeravatar
Holunder
Beiträge: 1300
Registriert: 9. Feb 2017 14:13

Re: Ferienwohnung im eigenen Haus

Beitrag von #5 »Holunder » 15. Dez 2014 00:46

Unsere Ferienwohnungen sind auch im Haus. An mir nicht bekannte Personen vermiete ich grundsätzlich nicht wenn wir verreisen, da bleibt dann unvermietet. Es war aber auch schon so das wir Gäste oder Monteure hatten die uns bekannt waren und die unser Vertrauen hatten. Mir ist das dann ganz recht wenn das Haus bewohnt ist und die passen dann auch aufs Haus auf.
ich lass mich nicht mehr dazu zwingen ein guter Mensch zu sein

Benutzeravatar
Storch
Team
Team
Beiträge: 1085
Registriert: 23. Jan 2017 01:17

Re: Ferienwohnung im eigenen Haus

Beitrag von #6 »Storch » 15. Dez 2014 01:41

Ich wohne nicht mit meinen Gästen unter einem Dach, würde mein Haus aber Fremden nur überlassen, wenn alles abgeschlossen werden kann wo diese nichts zu suchen haben.
Das Argument "dann werden Einbrecher abgeschreckt" finde ich logisch.

Wir richten unseren Urlaub trotzdem nach der Belegung - entweder sind Stammgäste da oder es findet möglichst kein Wechsel statt, denn bei An- / Abreise kann immer mal ein Eingreifen (wie auch immer) nötig sein.
In der Regel habe ich eine Frau vor Ort die putzt und An- / Abreise macht. Seit September mache ich es wieder selbst aber ich gehe davon aus bis zum Frühjahr eine verlässliche neue Kraft gefunden zu haben.
Herzliche Grüße aus dem Süden von Storch

Benutzeravatar
bhof
Beiträge: 333
Registriert: 9. Feb 2017 14:16

Re: Ferienwohnung im eigenen Haus

Beitrag von #7 »bhof » 15. Dez 2014 14:32

Wir haben es bisher so gemacht: Wenn wir nicht da sind ist die Hütte zu. Wäre mir riskant + irgendwer muss ja auch einheizen (Holzheizung).

Einzige Ausnahme: Schwiegis bekamen Verwandtschaftsbesuch und sollten die Betreuung übernehmen. Schwiegervater kam in die Situation den Staubsauger zur Hand nehmen zu müssen (ich glaub, das blieb ihm davor 70 Jahre erspart) weil die soviel Dreck gemacht haben und sich auch noch über das kalte Wasser beschwert haben, dass eigentlich heiß war - Geduld ist eine Tugend :-) Zum Glück war es niemand von meiner Sippe.

Meine Schwiegermutter hat ihr Leben lang unter den Gästen "gelitten". Die übernimmt mir das nicht mehr freiwillig.

Sollte es sich mal ergeben: Wir haben so 2-3 Stammgäste, denen würde ich vertrauen. Dem Rest sicher nicht.

Benutzeravatar
FairBär
Team
Team
Beiträge: 1142
Registriert: 9. Feb 2017 16:27

Re: Ferienwohnung im eigenen Haus

Beitrag von #8 »FairBär » 15. Dez 2014 19:02

Wir hatten bis letztes Jahr die Fewo oben im Haus. Die ist vom Treppenhaus extra zugänglich. Unsere
Wohnung komplett abgeschlossen. In den Keller kommen die Gäste nicht. Die Stalltür ist zu. Die Garagen ebenfalls.

Die Gäste konnten also nur das Hoftor öffnen, parken, Haus aufschließen und hoch in die Wohnung gehen.

Im Sommer ist die Heizung aus, da macht sie nur Warmwasser. Ergo war nichts besonderes zu beachten.

Der Opa hatte immer einen Schlüssel für den Notfall. Die Gäste kamen im Flur an den Sicherungskasten ran - aber
in all den Jahren ist nicht 1 x eine Sicherung geflogen.

Wir hatten die Gäste jedes Mal eingeschärft, aufs Haus aufzupassen und wir hatten Glück - sie haben die Komplett-Regie
übernommen. Incl. Mülltonnen rausstellen und reinholen.

2 x in der Zeit war meine Mutter mit im Haus. Die Gäste die dann da waren, waren anstrengend. Einmal war es eine Familie mit 2 Söhnen,
die wollten angeln. "Aber wo kommt man hier so richtig an die Seen - die sind ja am Ufer zugewachsen." - Dieser Anruf erreicht mit dann
im tiefsten Schweden.

Das andere Mal waren meiner Mutter die Gäste zu redselig. Sie ist gar nicht zu all den Sachen gekommen, die sie in den 14 Tagen
bei uns erledigen wollte. :girl5:

Benutzeravatar
Pega
Team
Team
Beiträge: 303
Registriert: 31. Jan 2017 21:57

Re: Ferienwohnung im eigenen Haus

Beitrag von #9 »Pega » 15. Dez 2014 22:03

Wir planen für das nächste Jahr eine Fewo im eigenen Haus.
Dies Haus wurde in den 80er Jahren als Pension gebaut. Eine Wohnung, Aufenthaltsraum etc. im Keller und im Dachgeschoss vier Zimmer mit jeweils einem Bad.
In den 90er Jahren haben wir die Pensionszimmer in eine Wohnung umgebaut.
Jetzt kommt wieder eine Ferienwohnung ins Haus. :girl5:
Daher ist es uns möglich, hoffe ich, die Wohnung dann auch zu vermieten, wenn wir ausser Haus sind. (Welch ein Satz)
Den Zugang zum Keller, zu unserer Wohnung sowie zum Dachboden müssen wir dann natürlich absperren. Aber sonst hätte ich keine Bedenken Gäste auf zunehmen.
In der jetzigen Wohnung bin ich ja auch nicht vor Ort.
Denkt mal die Pega
Dies ist keine Rechtsberatung sondern spiegelt nur meine freie Meinungsäußerung und evt. Erfahrungen wieder

Benutzeravatar
Elena
Beiträge: 344
Registriert: 9. Feb 2017 19:42

Re: Ferienwohnung im eigenen Haus

Beitrag von #10 »Elena » 16. Dez 2014 15:55

Ich HATTE ja auch mal eine Ferienwohnung im eigenen Haus. MEIST klappte das eigentlich ganz gut, obwohl ich nicht mal alles abschießen konnte. Ausnahmen bestätigen die Regel.

Ja, es gab Fälle, da mußte ich während der Vermietungszeit weg. Meine Großmutter- nicht im Haus wohnend, war dann Ansprechpartner.

Insgesamt klappte das eigentlich ganz gut, die zuverläßige Putzfrau fand in meiner Wohnung den genauen Plan, wann sie wie beziehen sollte, die Wäschekörbe für jede Partei waren fertig (alle auf meiner Couch aufgereiht mit Datum und Namen..-..). Nach Abreise sollte sie einfach alle Wäsche auf einen Haufen werfen, feuchte Handtücher oben, damit sie trocknen können. Als ich dann wiederkam, war der Wäscheberg fast so groß wie ich.

Ich glaube, daß in diesen Fällen keine Gäste widerrechtlich in meinen persönlichen Bereich eingedrungen sind (die einzige Ausnahme waren mal Gäste vor!!!! MEINER Vermietung- als ich noch jugendlich war, das waren irgendwie Bekannte meiner Oma und die mieteten das ganze Haus incl. unserer eigenen Wohnung- mit Ausnahme eines Zimmers, in das wir unsere persönlichen Sachen verbrachten und das Zimmer abschlossen. Die knackten tatsächlich das Schloß, um den Raum auch noch zu nutzen und aus Neugierde. Ehrlich: ich hätte die, Bekannte hin oder her wegen Hausfriedensbruches angezeigt. Meine Oma
machte nichts desgleichen.

Aber in der Zeit, als ich im eigenen Haus vermietete und weg war, ist sowas nicht passiert. Ich glaube, daß die Gäste durchaus meinen privaten Bereich respektierten. Auch wenn ich ein mulmiges Gefühl hatte.

Insgesamt kamen die Gäste gut alleine zurecht.

Anrufe bei meiner Oma kamen bei einem Wasserrohrbruch- wo ich echt froh sein kann, daß ich damals Gäste hatte. Die hatten den schnell bemerkt und sofort meine Oma angerufen. Wer weiß, wann meine Nachbarn den bemerkt hätten??? Die fungierten in dieser Situation fast als Hüter meines Hauses. Und insgesamt muß ich froh sein, daß die da waren!!!!!.

Und dann kam noch mal ein Anruf: Ameisen in der Ferienwohnung. Mit Köderboxen ließ sich das zum Glück schnell in den Griff kriegen.

Abschließend: ich bin irgendwie froh, daß ich nicht mehr im eigenen Haus vermieten muß, aber wenn ich weg war, haben sich meine Gäste auch mal als Retter meines Hauses bewährt (der Wasserrrohrbruch hätte sonst wohl mehr Schaden angerichtet. Aber auch sonst: auch wenn es mir jetzt zu stessig ist, es gab nette Begegnungen, fast Freundschaften- ich hatte auch Stammgäste, auf die ich mich ehrlich jedes Jahr freute.

Es war ein engerer Kontakt als heute, aber der hatte auch positives. Z.B. nahmen meine Gäste meine Tochter einfach gerne mal mit. Ich wiederum ging gerne mit den Hunden aus. Wenn man sich einfach oft begegnet- das gibt auch Raum für mehr. Heute, wo ich nicht mehr im eigenen Haus vermiete, ist alles viel anonymer. Ich habe stets Schwierigkeiten, meine Gäste zu erinnern.

Benutzeravatar
FairBär
Team
Team
Beiträge: 1142
Registriert: 9. Feb 2017 16:27

Re: Ferienwohnung im eigenen Haus

Beitrag von #11 »FairBär » 16. Dez 2014 21:33

von FairBär » Di 16. Dez 2014, 21:33
Elena - gerade Letzteres unterschreibe ich sofort!

Kam letzte Woche eine Buchung fürs nächste Jahr rein. "Wir würden gern mal wieder bei ihnen wohnen und wenn es nichts wird, fallen wir tot um."
(DAS habe ich mir gemerkt.) So. Jedenfalls brav geantwortet, ich konnte mich erinnern, dass die Leute mir schon 2 x im kleinen Haus ins Gästebuch
geschrieben haben. Gesicht aber = Null !!

So. Meine Mail ist zu Ende geschrieben und da schreib ich auch noch vom neuen Haus. "Haben Sie schon gesehen .... blablabla."

Als ich die Mail abgesendet habe, guck ich in meinen diesjährigen Kalender vom neuen Haus (Warum? Keine Ahnung. Wahrscheinlich Intuition!)

Was seh ich da: die Leute waren schon 3 x bei uns und zuletzt im Mai und die ersten Gäste im neuen Haus!

Manno. Das war mir vielleicht peinlich.

Seitdem hab ich mir nun auch so eine Datei angelegt mit Namen, Anschrift, Anreise .... usw..

Hab dann fix eine Mail hinterhergeschrieben. So nach dem Motto "Oh, das war wohl "Eulen nach Athen tragen...".

Benutzeravatar
Bergfee
Beiträge: 873
Registriert: 9. Feb 2017 19:37

Re: Ferienwohnung im eigenen Haus

Beitrag von #12 »Bergfee » 16. Dez 2014 22:27

Tja Fairbär, auch an dir geht das Alter nicht vorbei. smilie_girl_101
ehrlich währt am längsten

Benutzeravatar
FairBär
Team
Team
Beiträge: 1142
Registriert: 9. Feb 2017 16:27

Re: Ferienwohnung im eigenen Haus

Beitrag von #13 »FairBär » 16. Dez 2014 22:41

Das war mir so peinlich. :red3:

Benutzeravatar
Elena
Beiträge: 344
Registriert: 9. Feb 2017 19:42

Re: Ferienwohnung im eigenen Haus

Beitrag von #14 »Elena » 16. Dez 2014 22:45

Leider erinnere ich Gesichter GRUNDSÄTZLICH nicht. Ich muß wohl eine Form von Gesichtsblindheit(Prosopagnosie) haben. Wenn Leute in einem Film, den ich sehe, die Frisur ändern, kann ich dem Film nicht mehr folgen. Besonders unter Stress kann ich selbst mir sehr! bekannte Leute nicht mehr erkennen.(Einmal muß ich wohl selbst meinen Vater nicht mehr erkannt haben- in meiner Erinnerung rettete mich ein fremder Mann- aber nach Äußerungen meiner Familie muß dieser mein Vater gewesen sein) Und man ist das immer peinlich. Meine Tochter neckt mich schon immer, daß sie mal gerne testen würde, ob ich sie noch mit blonden kurzen Haaren erkennen würde(sie hat dunklere lange Haare). O.K. ich würde sie sobald sie sich bewegt, spricht... sicher sofort erkennen, aber bis dahin bin ich echt nicht sicher :girl5: .
Im Moment sage ich schon meinen Gästen, daß ich Gesichtsblindheit habe, daß ich sie leider nie woanderes erkennen würde, damit sie dann nicht ZU irritiert sind.
Ich erkenne Leute immer erst an der Frisur, an der Stimme, an den Bewegungen....und wenn ich einen Film sehe, versuche ich verzweifelt, mir irgendein Merkmal einzuprägen, um die Schauspieler auseinander halten zu können, damit ich dem Film überhaupt folgen kann- echt ätzend. Ich bin für Schauspieler mit unterschiedlich gefärbten Haaren: einer rot, der andere grün, der nächste blau...... :coolgirl:

reni
Beiträge: 98
Registriert: 10. Feb 2017 01:35

Re: Ferienwohnung im eigenen Haus

Beitrag von #15 »reni » 16. Dez 2014 23:51

kenn ich auch, Gesichter merke ich mir einfach nicht.
Ich war mit meiner Tochter einkaufen und mich grüßen zwei fremde Männer. Ich grüße zurück und als diese etwas weiter weg waren, frag ich meine Tochter."kennst du die" "Mensch, Mama" meint sie, "die wohnen doch zur Zeit in der Ferienwohnung."
reni

Benutzeravatar
FairBär
Team
Team
Beiträge: 1142
Registriert: 9. Feb 2017 16:27

Re: Ferienwohnung im eigenen Haus

Beitrag von #16 »FairBär » 17. Dez 2014 22:05

Reni, genau das ist mir auch schon passiert.

Leider stand niemand neben mir, der mir sagen konnte, dass das meine jetzigen Feriengäste sind. :red3:

Benutzeravatar
Flieder
Beiträge: 228
Registriert: 9. Feb 2017 19:39

Re: Ferienwohnung im eigenen Haus

Beitrag von #17 »Flieder » 18. Dez 2014 09:58

Auch wenn die Ferienwohnung im eigenen Haus ist, ist die Wahrnehmung der Gäste sehr unterschiedlich.
An manche kann ich mich gut erinnern, auch wenn sie nur ein paar Tage hier waren.
Andere kommen schon zum wiederholten Mal und ich hab kein (oder nur ein) Gesicht zu den Familien.
Am peinlichsten war mir, als ich für Gäste vom Vorjahr für die Tochter das Gitterbett gerichtet habe.
Dabei war die schon 6!!! :red3:
Ich war mir absolut sicher, das war beim letzten Mal ein Baby und hab nicht mal nachgeschaut - ich schreib ja alles auf!
Aber die vergess ich dafür jetzt nicht mehr.....

Besonders schön finde ich immer, wenn jemand anruft:
Hallo hier ist .... wissen Sie noch von vor 3 Jahren.......?!
Der weiß ja genau wer am Telefon ist. Und bei mir rattert es dann, die Stimme, der Name....
Aber irgendwie fällt es einem dann doch immer wieder ein. Da muß man sich halt durchschummeln.
Nimm Dir Zeit zum Freundlichsein, das ist das Tor zum Glück!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast